Hilfsnavigation

Global Navigation

Aufnahmekriterien

In erster Priorität versichert die PKZH grössere Betriebe und Organisationen:

  • Unternehmen, die im direkten Interesse der Stadt Zürich tätig sind (z. B. Heime);
  • Unternehmen, die in indirektem Interesse der Stadt Zürich tätig sind (z. B. Dienstleistungserbringer in der Stadt Zürich) sowie Spin-offs der ETH Zürich, der Universität Zürich und der Zürcher Fachhochschulen.
  • für die Öffentlichkeit tätige Unternehmen (z. B. Gesundheit, Soziales, Kultur, Schulen, Transport), öffentlich-rechtliche Einrichtungen sowie Nonprofit-Organisationen (Vereine, Verbände, Baugenossenschaften).

Unternehmen mit weniger als 50 Versicherten werden nur in begründeten Ausnahmefällen berücksichtigt.

Die Aufnahmekriterien auf einen Blick:

  • Bereitschaft, den Vorsorgeplan der PKZH zu übernehmen
  • Mindestens 50 Versicherte
  • Professionelles Meldewesen
  • Wenig Schadenfälle
  • Grundsätzlich keine Übernahme von Rentnern
  • Einkauf in die Reserven

Weitere Details zum Anschluss können dem Konzept zur Aufnahme neuer Unternehmen entnommen werden.

Der Reserveneinkauf kann mittels Einmalbetrag oder verzinslichen Ratenzahlungen von bis zu 10 Jahren erfolgen. Bezogen auf die Freizügigkeitsleistungen (FZL) bestehen folgende Reserven:

Reservestand Ende 2017in % des Vorsorgekapitals
Umwandlungssatz-Rückstellung9.0
Risikoschwankungsrückstellung0.8
Wertschwankungsreserve19.6
Freie Mittel0.0
Total Reserven29.4

Weitere Informationen