Global Navigation

Leistungen bei Austritt

Treten Sie aus der PKZH aus, überweisen wir Ihr gesamtes Guthaben (Freizügigkeitsleistung) gemäss den gesetzlichen Bestimmungen an Ihre neue Vorsorge- oder Freizügigkeitseinrichtung.  In bestimmten Fällen ist auch eine teilweise oder vollständige Barauszahlung möglich.

Personen, die beim Austritt bereits 58 Jahre alt sind und nicht in eine neue Pensionskasse aufgenommen werden, erhalten zwingend Altersleistungen, ausser sie sind als arbeitslos gemeldet oder nehmen eine selbstständige Erwerbstätigkeit auf.

Beenden Sie Ihr Arbeitsverhältnis bei der Stadt Zürich oder einem Angeschlossenen Unternehmen erfolgt automatisch der Austritt aus der Pensionskasse Stadt Zürich. Sie sind ebenfalls nicht mehr bei der PKZH versichert,

  • wenn der Arbeitsumfang unter 20 Prozent sinkt und auch der AHV-Lohn weniger als CHF 21‘330 beträgt
  • bei einem Arbeitsunterbruch von mehr als einem Monat, der vom Arbeitgeber nicht mit einem unbezahlten Urlaub überbrückt wird

Treten Sie nicht unmittelbar in die Pensionskasse eines neuen Arbeitsgebers ein, sind Sie noch während eines Monats nach dem Austritt für Invalidität und Tod bei der PKZH versichert.

Freizügigkeitsleistung

Ihr Guthaben (Freizügigkeitsleistung) nehmen Sie mit zur Pensionskasse Ihres neuen Arbeitsgebers.

Treten Sie nicht direkt in eine neue Pensionskasse ein (z.B. aufgrund einer Weiterbildung oder Arbeitslosigkeit), können Sie das Guthaben auf ein Freizügigkeitskonto einer Bank oder eine Freizügigkeitspolice bei einer Versicherung überweisen. Unter Umständen ist auch eine freiwillige Versicherung bei der Auffangeinrichtung möglich

Eine Barauszahlung der Freizügigkeitsleistung

ist nur möglich, wenn:

  • Sie die Schweiz endgültig verlassen (mit Einschränkungen, wenn Sie in einen  EU- bzw. EFTA-Staat ausreisen)
  • Sie hauptberuflich eine selbstständige Erwerbstätigkeit aufnehmen
  • oder wenn die Freizügigkeitsleistung kleiner ist als der persönliche Jahresbeitrag

So gehen Sie vor

Der Arbeitgeber meldet der PKZH den Austritt. Daraufhin stellen wir Ihnen einen Fragebogen zu, auf dem Sie uns angeben, wohin wir die Freizügigkeitsleistung überweisen sollen. Es ist also nicht nötig, dass Sie die Mitgliedschaft bei der Pensionskasse kündigen.

Weitere Informationen