Hilfsnavigation

Global Navigation

Ausschlusspolitik

Die PKZH investiert nicht in Firmen, welche in Bereichen tätig sind, die durch internationale, von der Schweiz ratifizierte Konventionen oder Verträge verboten oder geächtet sind. Die Schweiz ist den Konventionen, die Streumunition, Anti-Personenminen, chemische und biologische Waffen verbieten beigetreten und hat den Vertrag zur Nichtverbreitung von Nuklearwaffen unterzeichnet. Deshalb investiert die PKZH nicht in Unternehmen, welche in Herstellung, Lagerung oder Vertrieb solcher Waffen involviert sind.

Die PKZH schliesst Firmen aus ihrem Anlageuniversum aus, die gravierend gegen die Normen des UN Global Compact nicht ausreichend auf ein Engagement reagieren (Ausschlusspolitik). Der UN Global Compact fordert von Firmen die Respektierung von Prinzipien zu den Themen Menschenrechte, Arbeit, Umwelt und Anti-Korruption und wurde bisher von über 12‘000 Firmen aus 170 Ländern unterzeichnet.
Aktuell schliesst die PKZH aufgrund ihrer Ausschlusspolitik 86 Unternehmen  aus.

Weitere Informationen