Hilfsnavigation

Global Navigation

Aktien und Obligationen

Ausübung der Stimmrechte und Engagement

In der Schweiz übt die PKZH seit 2004 die Aktienstimmen aller im In- oder Ausland kotierten Schweizer Firmen aus (Stimmrichtlinien - Empfehlungen) und sucht über den Ethos Engagement Pool, dessen Gründungsmitglied sie ist und der heute über 100 Pensionskassen vereint, den Dialog mit schweizerischen Unternehmen. Die PKZH legt einmal jährlich einen zusammenfassenden Bericht vor (Bericht 2018, Bericht 2017, Bericht 2016, Bericht 2015), in dem sie Rechenschaft ablegt, wie sie ihrer Stimmpflicht nachgekommen ist. Im Ausland stimmt die PKZH bei 300 Gesellschaften aus Europa, USA und Asien ab (Stimmrichtlinien) und sucht gemeinsam mit anderen Investoren über Hermes Equity Ownership Services , weltweit den Dialog mit Unternehmen und trägt so aktiv zu einer Verbesserung der Nachhaltigkeit der globalen Wirtschaft bei.

Mit dem Dialog, den die PKZH über ihre beiden Nachhaltigkeitsberater mit schweizerischen und ausländischen Firmen führt (Engagement), fordert sie die Einhaltung und Verbesserung der Corporate Governance sowie Sozial- und Umweltstandards ein. Sie arbeitet dazu mit andern Investoren zusammen. Indem die PKZH das Engagement über Berater ausübt, kann sie ihr Vermögen mit jenem anderer grossen Investoren bündeln und damit einen stärkeren Einfluss ausüben als alleine. Dies ist von zentraler Bedeutung, um mit Engagement etwas erreichen zu können.
 

Integrationsansätze:

  • Ein substanzieller Teil des Aktienvermögens wird zukünftig gemäss einer Low-Carbon-Strategie angelegt. Damit wird versucht, einen Teil des Vermögens vor unerwartet starken Verlusten aufgrund des Klimawandels zu schützen. Die PKZH ist sich jedoch bewusst, dass nicht klar ist, wie ein solches Aktienportfolio am besten zusammengesetzt wird. Gründe dafür sind, dass erstens nicht voraussehbar ist, welche Firmen und Sektoren wie stark vom Klimawandel betroffen sein werden. Zweitens ist unbekannt, inwieweit die aktuellen Aktienkurse solche Entwicklungen bereits reflektieren. In der Umsetzung wird eine plausible Annäherung an das unbekannte, optimale Low-Carbon-Portfolio gesucht.
  • Die PKZH achtet bei der Auswahl und der laufenden Beurteilung ihrer aktiven Manager darauf, ob und wie sie ESG-Faktoren und die Ausschlusspolitik der PKZH in ihrem Anlageprozess berücksichtigen. Die PKZH führt mit ihren aktiven Managern und Beratern diesbezüglich einen Dialog. Auf eine Durchsetzung der PKZH-Ausschlusspolitik wird verzichtet, um nicht in den Anlageprozess des Managers einzugreifen.
  • Bei den Staatsanleihen wird ausschliesslich in solche von Ländern hoher Bonität investiert. Bei der Beurteilung der Bonität der Staaten werden neben deren finanziellen Lage auch Nachhaltigkeitsaspekte berücksichtigt.

     

Weitere Informationen