Global Navigation

Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie

Die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie in den einzelnen Anlagekategorien richtet sich an deren spezifischen Gegebenheiten aus. In erster Linie wird zwischen kotierten, meistens passiv umgesetzten, und nicht-kotierten, aktiv bewirtschafteten Anlagesegmenten unterschieden.

Passive Mandate

Bei passiven Aktien-Mandaten setzt die PKZH ihre Vorgaben zur Nachhaltigkeit über massgeschneiderte Benchmark-Indizes um, welche von den Asset Managern repliziert werden.
Den Managern von passiven Unternehmensanleihen wird die PKZH-Ausschlussliste direkt zugestellt und durchgesetzt. Da der diskretionäre Entscheidungsspielraum bei passiven Mandaten gering ausfällt, kann die Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie durch die PKZH eng kontrolliert werden.

Aktive Mandate

Aktive Mandate werden gemäss den Umsetzungsgrundsätzen dann gewählt, wenn das entsprechende Anlagesegment nicht passiv bewirtschaftet werden kann (z.B. illiquide Anlagen) oder durch aktives Management ein verbessertes Rendite-Risiko-Verhältnis erwartet werden kann.
Um den Anlageprozess bei den aktiven Mandaten nicht zu verwässern, wird die Nachhaltigkeits- und Klimastrategie der PKZH bei aktiven Managern nicht direkt durchgesetzt. Die PKZH achtet jedoch im Rahmen der Manager-Selektion und in der laufenden Beurteilung ihrer aktiven Manager darauf, dass im Wertschöpfungsprozess des Managers Nachhaltigkeits- und Klimaaspekte glaubwürdig berücksichtigt werden. Auf eine Durchsetzung der PKZH-Ausschlussliste wird verzichtet, um nicht in den Anlageprozess eines Managers einzugreifen und dessen erwartete Mehrrendite durch Einschränkungen jenseits seines Standardprozesses zu verwässern. Die PKZH führt mit ihren aktiven Managern einen Dialog, in dem neben allgemeinen Nachhaltigkeitsfaktoren explizit auch der Umgang mit Klimarisiken und allfällige Verletzungen der PKZH-Ausschlussliste durch die Anlageentscheidungen der aktiven Manager diskutiert werden. Den verantwortlichen Gremien der PKZH wird soweit als möglich Transparenz darüber vermittelt, wie die aktiven Manager Nachhaltigkeit umsetzen und welche Firmen der PKZH-Ausschlussliste aus welchen Gründen gehalten werden.

Das für aktive Mandate Gesagte gilt auch für Anlagekategorien, in welche mittels eigenständiger Vehikel (=Kollektivanlagen) investiert wird und bei denen die Nachhaltigkeitsstrategie der PKZH nicht direkt umgesetzt werden kann (z.B. Hedge Funds, Private Equity, Direct Lending).

Die Umsetzung wird in Kapitel 7 des Dokuments «Nachhaltigkeitsstrategie» weiter ausgeführt.

Weitere Informationen